RDG PRAXISWISSEN 2021-1

Veröffentlichung der ersten Ausgabe des kostenfreien Newsletters RDG-Praxiswissen für das Jahr 2021 durch die RDG Management-Beratungen GmbH.

Erstmalig in der Geschichte von RDG führen wir eine Umfrage durch. Mithilfe unserer tiefgreifenden Vernetzung zu örtlichen Kreditinstituten möchten wir die aktuelle Stimmung im mittelständisch geprägten gewerblichen Kreditgeschäft erheben. Teilnahmeschluss ist der 31.01.2021.

Nehmen auch Sie gerne daran teil: https://www.survio.com/survey/d/R9Z0H8L5Q7I1V8F5T

In der aktuellen Ausgabe berichten wir über die Corona-Pandemie & die damit verbundene Aussetzung der Insolvenzantragspflicht, über die Einführung des Sanierungs- & Restrukturierungsrahmens, sowie unsere interne Weiterentwicklung der Live- Online- Trainings.

RDG Praxiswissen Ausgabe 2021-1

In der Rubrik Falls aus der Praxis berichten wir über einen Maschinenbauer, der die Weichen für die Zukunft stellt. Als Ihren weiteren Ansprechpartner bei der RDG Frankfurt-Erfurt stellen wir unter „Köpfe der RDG“ Herrn Josias Knöppler vor.

Gehören Sie noch nicht zum Verteiler, melden Sie sich bei uns: koeln@rdg-gmbh.de

Erweiterung des Teams: Josias Knöppler seit dem 1.11.2020 am Standort Frankfurt tätig

Das frisch begonnene Jahr starten wir mit der Vorstellung unseres neuen Kollegen.
Seit dem 1.11.2020 ist Josias Knöppler als Trainee für unseren Standort in Frankfurt tätig.

Lesen Sie gerne mehr zu seinen ersten Schritten bei RDG:

„Aufmerksam wurde ich durch den RDG Mitarbeiter Yannik März, den ich bereits aus gemeinsamer Schulzeit kenne und der von der freien Stelle berichtete. Nach einem intensiven Interview mit dem Geschäftsführer der RDG Frankfurt-Erfurt (im Bild rechts) habe ich mich sehr gefreut, die Zusage zu bekommen und eine Übereinkunft zu treffen. In Zeiten der Pandemie verlief das onboarding selbstverständlich etwas distanzierter ab, allerdings wurde ich dennoch sehr nett von den neuen Kolleg:innen aufgenommen. Da der Schwerpunkt in meinem letzten Job in der Luftfahrtindustrie eher auf dem Projektmanagement lag, war für mich vorerst die Auffrischung und Erweiterung meines betriebswirtschaftlichen Know-hows angesagt, welches ich zum Teil bereits in meinem Studium zum Wirtschaftsingenieur erlernte. Hierfür habe ich u.a. an Webinaren zu den Themen Jahresabschluss, Investition, Finanzierung und Planung teilgenommen, die allesamt von Kollegen der RDG-Akademie durchgeführt wurden. Selbst mitarbeiten konnte ich bereits bei der Erarbeitung des Branchenseminars Hotellerie und Gastronomie in Zeiten von Corona und bei der Analyse der Ertrags- und Finanzkraft eines Kunden. Zudem habe ich erste Zins- und Tilgungs- sowie Leasing-Übersichten und OPos-Listen erstellt bzw. bearbeitet. Nun freue ich mich auf weitere Herausforderungen, neue Erkenntnisse und persönliche Weiterentwicklung.“

Wir freuen uns Josias Knöppler in unserem Team zu haben und wünschen weiterhin alles Gute!

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2021

„Ob über oder unter null,
ob es regnet oder schneit;
besonders schön und wundervoll
sei Eure Weihnachtszeit!“

Ein Jahr wie dieses konnte niemand vorausahnen.
Deswegen wünschen wir Ihnen mehr denn je ein friedvolles Weihnachtsfest sowie viel Kraft, Gesundheit und Frohsinn für 2021.
Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen im letzten Jahr und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im nächsten Jahr!

Besonders kreativ waren in diesem Jahr unsere Kollegen des Berliner Standortes, aber sehen Sie selbst: RDG Weihnachtsvideo 2020

Mit festlichen Weihnachtsgrüßen

Ihre

Kfw-Schnellkredit läuft bald offiziell aus – Unser Angebot

Am 31.12.2020 läuft die Antragsfrist für den Kfw-Schnellkredit 2020 aus.

Sollten Sie als UnternehmerIn Unterstützung benötigen oder Sie als BankmitarbeiterIn für Ihre Kunden noch keine vollständigen Antragsunterlagen haben, melden Sie sich bei einem unserer Standorte und fragen Sie unsere Verfügbarkeit im Jahresendspurt 2020 ab.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Aufbereitung von betriebswirtschaftlichen Unterlagen und Planungsrechnungen.

Unsere Verfügbarkeit erfahren Sie tagesaktuell unter:

RDG Köln GmbH Tel.: 0221 / 935588 – 0
E-Mail: koeln@rdg-gmbh.de
 
RDG Berlin-Hamburg GmbH Tel.: 03375 / 217460 – 0
E-Mail: berlin@rdg-gmbh.de
  Tel.: 040 / 2533649 – 0
E-Mail: hamburg@rdg-gmbh.de
 
RDG Frankfurt-Erfurt GmbH Tel.: 069 / 210856 – 00
E-Mail: frankfurt@rdg-gmbh.de
Tel.: 0361 / 551267 – 4
E-Mail: erfurt@rdg-gmbh.de
 
RDG Stuttgart-München GmbH Tel.: 0711 / 7220779 – 0
E-Mail: stuttgart@rdg-gmbh.de

RDG Referenten erhalten von Teilnehmern unterschiedlicher Veranstaltungen bestes Feedback

Live-Online-Trainings führen wir seit über 5 Jahren erfolgreich durch, doch die vergangenen Wochen und Monate standen im Bildungsbereich in neuer Dimension im Zeichen der Veränderung. Inhalte, die über Jahre in Präsenzveranstaltungen vermittelt wurden, wollten in die digitale Welt gehoben und ihre Methoden hierfür angepasst werden.

Dass die RDG Referenten den neuen Herausforderungen vollständig gewachsen sind und die Veränderung aktiv mitgestalten, zeigt das erhaltene Feedback auf unsere Veranstaltungen an der SKA.NRW (Sparkassenakademie NRW):

sowie der ADG (Akademie deutscher Genossenschaften):

  • Die drei Tage Online-Training waren sehr kurzweilig.
  • Sehr viel Input, durch Wechsel inhaltlichen Part, Gruppenarbeiten und Pausenslots zeitlich gut gesteuert.
  • Es kam von einem Teilnehmer der Impuls, dass man am besten künftig das Format als Online- sowie Präsenztraining als Option für die TN anbieten sollte.
    Die Wahl würde von der Person nach der positiven Erfahrung auf ein Online-Training fallen.
  • Tolle Diskussionsrunde und Austausch mit hohem Praxisbezug.
  • Teilnehmer waren begeistert.
  • Training war absolut positiv, da auch schon den Baustein „M4“ nach dem zert. BLI ADG als das beste Seminar in 8 Jahren BSH.
  • Herr Daust und Herr März haben das beide wirklich super gemacht. Man merkt einfach das beide in der Praxis auch bei den Kunden draußen sind und auch „Alltagsprobleme“ lösen, also nicht nur in der Theorie sprechen.
  • Die beiden Dozenten sind „mega klasse“ und das Seminar ist ein absoluter Mehrwert
  • Ein absolutes MUSS für alle die in der Finanzierungswelt mit Firmen und selbständigen zu tun haben.
  • Bin absolut begeistert!
  • Training war super, würde gerne nochmals teilnehmen
  • Kompliment an beide Trainer, haben dies sehr gut gemacht

Wir sind begeistert, dass unsere Inhalte und Methoden eine solche, sehr gute Resonanz finden und arbeiten stetig daran, uns weiterzuentwickeln und freuen uns auf die kommenden Veranstaltungen.

Möchten auch Sie sich von unseren Inhalten & Methoden überzeugen?

Dazu finden Sie auf unserer Webseite

https://rdg-akademie.de

ein breit gefächertes Angebot an Live-Online-Trainings, die Sie über Ihre jeweilige Akademie buchen können. Sollten Sie dort nicht direkt fündig werden, kontaktieren Sie uns. Wir können auch kurzfristig hausindividuelle Inhalte zusammenstellen und durchführen.

Wir möchten, dass Sie weiterkommen!

Die RDG Frankfurt-Erfurt startet erfolgreich das neue Konzept „Fachtalk Sanierung“

Dieses Format haben wir erstmals durchgeführt und richtet sich an die Experten aus den Intensivbetreuungs- und Sanierungsabteilungen der Sparkassen aus Hessen. Es ist eine kostenlose Plattform, um sich über aktuelle Frage- und Problemstellungen auszutauschen. In Form eines Live-Online Treffens in einer kleinen und persönlichen Runde konnten die verschiedenen Themen rege diskutiert und besprochen werden. Der gut 90-minütige Austausch konnte Licht in die folgenden Thesen bringen:

  • Warum ist es nach wie vor so ruhig in der Sanierung? Liegt das rein an den öffentlichen Mittel oder passen unsere Risikoindikatoren nicht?
  • Die „jungen“ Firmen- und Gewerbekundenbetreuer haben keine Krisenerfahrung, deshalb müssen der Sanierung vorgelagerte Maßnahmen ergriffen werden!
  • Alle sprechen von der Veränderung der Geschäftsmodelle – Wie kann ich das in der Praxis hinterfragen?
  • Die Fallzahl wird die personell reduzierten Sanierungsabteilungen in naher Zukunft überrollen!
  • Welche Branchen sehen Sie zukünftig insbesondere im Fokus?

Einigkeit bestand hinsichtlich der Fortführung dieses Formates. Aus diesem Grund wird es zu Beginn des neuen Jahres eine weitere Runde des RDG-Fachtalks Sanierung geben. Hierbei sollen nochmal die gezogenen Schlussfolgerungen geprüft und neue Thesen diskutiert werden.

Falls Sie am nächsten RDG-Fachtalk Sanierung für Sparkassen aktiv teilnehmen möchten, können Sie sich gerne bei uns melden. Wir freuen uns darauf, wenn wir Ihnen auch dann wieder eine Plattform für einen regen Austausch zwischen den Intensivbetreuungs- und Sanierungsexperten der Sparkassen und den RDG-Beratern bieten können.

Verstärkte Nachfrage von Schulungen rund um das Thema „Risikofrüherkennung“

Mehrere jüngst erfolgte Buchungen rund um das Thema „Risikofrüherkennung“ und zunehmende spezifische Anfragen bei uns spiegeln es wider: Die Risiken im Kreditgeschäft werden größer und offensichtlicher. Die Sensibilität dafür steigt, alle wollen sich wappnen.

Dass per 1.10.2020 die Insolvenzantragspflicht bei Zahlungsunfähigkeit von Corona-Fällen wiederauflebt, wird den Bedarf um Krisen-Know-How weiter erhöhen.

Unsere Seminare dienen bei erfahrenen Kollegen der Auffrischung von krisennahen Themen und bei dienstjüngeren Kollegen der zumeist erstmaligen Vermittlung des Know-Hows im Umgang mit schwierigen Kunden.

Wir sind Sparringspartner der Sparkassenorganisation und der genossenschaftlichen Finanzgruppe. Sehen Sie für Ihr Kreditinstitut auch den Bedarf? Seit 47 Jahren bieten wir effiziente und transferorientierte Weiterbildungen, ob in Präsenz oder als Live-Online-Training. Wir helfen!

www.rdg-gmbh.de

STICHTAG FÜR ZAHLUNGSUNFÄHIGE UNTERNEHMEN: 1. OKTOBER 2020

Nach bisheriger Fassung des § 1 COVInsAG läuft per 01. Oktober 2020 die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für zahlungsunfähige Unternehmen aus. Eine Verlängerung ist bisher nicht vorgesehen. Für überschuldete Unternehmen gilt die Aussetzung weiterhin bis 31.12.2020.

Was bedeutet dies nun konkret? Wo und wann ergibt sich Handlungsbedarf?

Konkret bedeutet dies, dass Unternehmen, die aktuell zahlungsunfähig sind und keine Aussicht auf Beseitigung der Zahlungsunfähigkeit haben, spätestens ab dem 1. Oktober 2020 wieder gesetzlich dazu verpflichtet sind, einen Insolvenzantrag zu stellen.

Entscheidungsgrundlage ist zunächst ein Liquiditätsplan, aus dem ersichtlich ist, ob das Unternehmen es in einem absehbaren Zeitraum schaffen kann wieder zahlungsfähig zu sein. Sobald dies nicht erkennbar ist, muss kurzfristig Insolvenz angemeldet werden. Bedingt durch die besonderen Umstände in Corona-Zeiten liegt die Zahlungsunfähigkeit bei vielen Unternehmen bereits seit Wochen vor. Die eigentlich geltende Insolvenzantragsfrist von 3 Wochen könnte dadurch nicht greifen, Juristen sind hier geteilter Ansicht. Um den Tatbestand der Insolvenzverschleppung und weiterer strafbarer Handlungen zu vermeiden, ist daher eine frühzeitige Problemlösung durch RDG oder dann die Antragstellung ratsam.

Anders sieht es für überschuldete Unternehmen aus. Diese müssen eine Fortbestehensprognose vorweisen, die bescheinigt, dass das Unternehmen voraussichtlich trotz aktueller Überschuldung auch in Zukunft fortbestehen wird und zahlungsfähig ist. Dazu ist unter anderem eine Prüfung des Geschäftsmodells sowie eine nachvollziehbare Ertrags- und Finanzplanung notwendig.

Falls Sie generelle Fragen zur Insolvenzantragspflicht oder zur Erstellung notwendiger Liquiditäts-, Ertrags- oder Finanzpläne haben, wenden Sie sich gerne an unsere Experten. Nutzen Sie unsere Erfahrungen aus 47 Jahren Beratung im Mittelstand.

In der Krise liegt die Chance!

Rund 2,3 Mio. kleine und mittlere Unternehmen gehen – laut einer repräsentativen Befragung von KfW Research Anfang Juni – davon aus, dass Sie die Krisenfolgen noch lange spüren werden. Eine Normalisierung der Geschäftslage werde von einem Großteil der befragten Unternehmen erst in rund 8,5 Monaten und somit ca. im März 2021 erwartet.

„Die Corona-Krise hat den deutschen Mittelstand im Griff, die Umsatzeinbußen sind gravierend und dürften sich für die Monate März bis Mai auf insgesamt gute 250 Mrd. EUR summieren. Der Weg aus dem Corona-Tal wird ein langer, mühsamer sein“, sagt Dr. Fritzi Köhler-Geib, Chefvolkswirtin der KfW.

Besonders intensiv sei die Liquiditätslage im Mittelstand zu beobachten. Etwa 45% aller mittelständischen Unternehmen verfügen noch für zwei Monate über ausreichend liquide Mittel, die nachfolgende Entwicklung könnte zu weiteren finanziellen Engpässen führen.

Doch damit genug zum Thema Krise. Bei allen Unwägbarkeiten, die uns alle in der anhaltenden Situation betreffen, gilt es die unternehmerische Zukunft mit genügend Realismus, aber auch dem notwendigen Optimismus anzupacken und positive Veränderungen herbeizuführen.

Es ist an der Zeit, Investitionen nachzuholen, die Produktivität zu erhöhen, Umsatzeinbußen aufzuholen und längst notwendige Veränderungen, v.a. hinsichtlich der Digitalisierung, einzuleiten.

Nutzen Sie die Situation, um Ihr Geschäftsmodell, Sparten oder Unternehmensbereiche auf den Prüfstand zu stellen oder auch neue Geschäftsfelder für sich zu entdecken und strukturiert aufzubauen.

Gerne unterstützen wir Sie bei strategischen Fragestellungen, bei der Prüfung und evtl. Umstellung Ihres Geschäftsmodells oder auch in der konkreten Umsetzung bereits herausgearbeiteter Maßnahmen.

Vorstände loben RDG-Online-Seminar

Coronabedingt fanden im Juni die Management-Kurse „Neu als stellvertretendes Vorstandsmitglied/Verhinderungsvertreter – Modul: Kreditengagements effizient  beurteilen und bewerten“  sowie der Crash-Kurs II „Unternehmensplanungen und –investitionen schnell und sicher beurteilen“ der S-Hochschule für Finanzwirtschaft & Management digital per Webinarplattform statt anstelle der gewohnten Präsenzform in Bonn. Unser Dozent, Herr Dipl. Bankbetriebswirt Gerd Bartholmé, erhielt beste Beurteilungen. Insbesondere lobten die teilnehmenden Vorstände die praxisnahen Fallbeispiele und die Kompetenz des Dozenten.
Für die Zukunft planen die S-Hochschule und wir, dass in den beiden Seminarangeboten das Beste aus zwei Welten miteinander vereint wird: Präsenz vor Ort mit digitalen Transfereinheiten.